Antworten

Was ist eine Unternehmenskrise?

Von einer Unternehmenskrise spricht man, wenn der Fortbestand einzelner Geschäftsbereiche oder des gesamten Unternehmens substanziell gefährdet ist.

Der Betriebsablauf ist in seiner Stabilität und Funktionsfähigkeit beeinträchtigt. Nicht immer mündet eine Unternehmenskrise in einer Liquidation. Ein effektives Krisenmanagement hat die strategische Neuausrichtung und den Erhalt möglichst vieler Arbeitsplätze, auch im Falle einer bereits eingetretenen Insolvenz, zum Ziel.

Businessman hand stopping falling blocks on table

Was kann zu einer Unternehmenskrise führen?

Unternehmenskrisen entstehen durch externe Faktoren und interne Einflüsse. Dazu zählen Managementfehler, Liquiditätsengpässe aufgrund fehlender finanzieller Rücklagen, konjunkturelle bedingte Rezessionen, strukturelle Veränderungen innerhalb einer Branche und disruptive Technologien. Nicht immer führen Unternehmenskrisen in die Insolvenz. In einigen Fällen sind sie Anlass für dringend erforderliche operative und strategische Veränderungen. 

Wann sprechen wir von einer Unternehmenskrise?

Es gibt verschiedene Phasen einer Unternehmenskrise: potentiell, latent und akut. Abhängig von der Ausprägung sind sie mit den zur Verfügung stehenden Handlungsoptionen beherrschbar oder nicht mehr aktiv beeinflussbar. Je früher destruktive Einflüsse von Innen und Außen erkannt werden, desto geringer sind der zeitliche Druck und die qualitativen Anforderungen für das Auffinden schneller Problemlösungen.  

Warum ist Krisenmanagement so wichtig? 

Ein Krisenmanager verschafft sich einen Überblick über die Ursachen der Krise. Der externe Profi gibt Hilfestellung hinsichtlich der richtigen Krisenkommunikation. Gemeinsam mit dem Management, Eigentümern und Stakeholdern erarbeitet der Berater strategische Maßnahmen, die dem Unternehmen kurzfristig Erleichterung verschaffen und es langfristig aus der substanziellen Krise führen. 

Was macht ein Krisenmanager? 

Werden die Anzeichen für eine potentielle oder latente Unternehmenskrise richtig gedeutet, lässt sich diese durch frühzeitiges Eingreifen vermeiden bzw. abschwächen. Während einer akuten Krisensituation bindet die Bewältigung viele personelle und materielle Ressourcen. Falsche Signale zu setzen, kann die Intensität der Krise verstärken und in die falsche Richtung laufende Prozesse beschleunigen. Professionelles Krisenmanagement bietet einen Ruhepol und gibt allen Beteiligten die Sicherheit, dass die besten Lösungen gefunden werden. 

Wie entsteht eine Unternehmenskrise? 

Eine Unternehmenskrise kann plötzlich aufgrund endogener und exogener Einflüsse auftreten. Ebenso gibt es Krisen, deren Auftreten sich über einen längeren Zeitraum abzeichnet. In diesem Fall ist es wichtig, eventuell mit Unterstützung eines externen Beraters, frühzeitig zu reagieren, um Handlungsspielräume zu erhalten und den Zeitdruck für das Treffen notwendiger Entscheidungen zu vermeiden. Unterschiedliche Szenarien eröffnen Optionen beim tatsächlichen Eintreten der krisenhaften Situation bzw. helfen eine Krise von vornherein zu vermeiden. 

Referenzen aus Konzern, Mittelstand und Lehre
GESAMTVERANTWORTUNG / LINIENVERANTWORTUNG

DAS SAGEN MEINE KLIENTEN

Information schadet nur dem, welcher nicht darüber verfügt

Das Erstgespräch ist unverbindlich

Der EBIT-Doctor gibt erste Hilfe:

Wie Sie in Ihrer Situation mit drei einfachen Schritten falsche Entscheidungen vermeiden und massgeblich die erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens gestalten:

Das Gespräch ist streng vertraulich und unterliegt unserer Geheimhaltungsvereinbarung

Gerne nenne ich Ihnen unverbindlich weitere erfahrene Spezialisten und die richtigen Fachleute


Direkter Kontakt:

Office – DE: +49-711-995-985-36

Mobil – DE: +49-15-906-74-55-44

[contact-form-7 404 "Not Found"]